„Kultur macht stark“ – ein Förderprogramm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Jan 30, 2018   //   von tanzZenit e.V.   //   Neuigkeiten, Projekte 2018  //  Kommentare deaktiviert für „Kultur macht stark“ – ein Förderprogramm vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

„Schwing die Hufe, Tanz und Groove“

„Schwing die Hufe, Tanz und Groove“ (Folgeprojekt von „100 ways2walk“) ist als Tanzprojekt für 10 bis 15 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahre geplant. Über den Zeitraum von 7 Monaten (Oktober 2018 bis April 2019) soll ein Tanzstück entwickelt und aufgeführt werden. Zur Umsetzung dieser Projektidee schließen der tanzZenit e.V., die naTo e.V. und der Hort der 157. Grundschule Leutzsch ein neues Bündnis.

Gemeinsam mit den Teilnehmenden wollen wir ganz am Anfang der Bewegung, dem Gehen/Laufen
beginnen und dessen Vielfältigkeit entdecken. Jede*r Teilnehmer*in ist einzigartig in ihrer/seiner
Bewegung, das wollen wir studieren, analysieren und ausprobieren. Die Erkenntnisse und Arbeitsergebnisse aus dem Vorgängerprojekt werden in die Arbeit einfließen und weiterentwickelt. Zur Vertiefung des Themas werden wir mit den Kindern untersuchen, wie unsere Gefühle (Freude, Traurigkeit, Wut, etc.) Einfluss auf die Art der Bewegung haben. Dazu werden wir mehrere kleine Tanzszenen und eine tänzerische Collage entwickeln. Die Premiere findet am Sonntag, den 24.03.2019 in der naTo Leipzig statt.

Gefördert von Chance Tanz – einer Initiative des Bundesverbandes Tanz in Schule e.V. und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Logo_CT_BV_4c_gefo¦êrdert_WEB   BfB_Absendermarke_quer[1]

 

 

 

„perlenTaucher“

… ist ein Projekt für 20 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 16 Jahre. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Soziokulturelles Stadtteilzentrum Mühlstraße 14 e.V., Kulturkosmos Leipzig e.V. und Schule Thonberg (Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung d. Stadt Leipzig) gehen wir für 18 Monate (Juli 2018 bis Dezember 2019) auf Tauchgang.

Perlentaucher tauchen hinab in tief verborgene Welten und bringen die allerschönsten Dinge mit ans Tageslicht. Im Projekt wollen auch wir ganz tief hinab tauchen in die Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen. Gemeinsam suchen wir nach den Schätzen unserer Gesellschaft – Werte, gesellschaftliche Normen, Gebote und allgemeingültige Umgangsformen sind die Themen für die Tanz- und Theaterarbeit. Geplant sind Ferienworkshops, wöchentliche Kurse und öffentliche Präsentationen.

Der Einstieg ins Projekt ist jederzeit möglich. Bei Interesse bitte eine Email an info@tanzzenit.de schicken, dann können wir den aktuellen Kurstermin mitteilen.

Gefördert von Künste öffnen Welten – einer Initiative des Bundesverbandes kultureller Kinder und Jugendförderung e.V.  und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

screen_farbig

 

„Eene meene Miste – Was ist in der Kiste“

… ist ein Tanzprojekt für 10 bis 15 Grundschüler (1. bis 4. Klasse), das auf der angeborenen Entdeckungslust, Neugier und Phantasie der Kinder aufbaut. Dafür bilden der tanzZenit e.V., das BAFF Theater Delitzsch e.V.  und der Hort Sonnenland ein vollkommen neues Bündnis. Das ganze Projekt dreht sich inhaltlich um eine riesige alte Kiste, in der sich viele Schätze befinden. Was das für Schätze sind und wohin diese die Teilnehmer*innen führen, soll sich in der gemeinsamen Arbeit mit den Kindern entwickeln. Der Phantasie der Kinder werden keine Grenzen gesetzt. Ziel ist es ein Tanzstück zu erarbeiten in dem alle Ideen als kleine Tänze umgesetzt präsentiert werden. Die Projektlaufzeit ist von August 2018 bis Mai 2019.

Gefördert von Chance Tanz – einer Initiative des Bundesverbandes Tanz in Schule e.V. und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Logo_CT_BV_4c_gefo¦êrdert_WEB   BfB_Absendermarke_quer[1]

 

 

 

Rückblick

„100 ways 2 walk“

… ein buntes Potpourri an tänzerischen Szenen  wurde am 17.06.2018 in der naTo Leipzig vor einem begeisterten Publikum präsentiert.

„Das Tanzprojekt „100 ways 2 walk“ war für mich als Zuschauerin ein nachhaltiges Erlebnis. Schüler und Schülerinnen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen haben wunderbar zusammen harmoniert. Es war sehr beeindruckend, wie gut sich alle auf der Bühne und in den Abläufen zurechtgefunden haben. Man konnte nur erahnen, wie viel Arbeit und Übung hinter der Leichtigkeit und Kreativität der Tanzbewegungen steckt. Eine tolle Aufführung, die für Selbstbewusstsein bei den Tänzern und Begeisterung bei den Zuschauern gesorgt hat! Bitte mehr davon!“

(Lehrerin an der Schule Thonberg)