„Vade mecum – geh mit mir“ – Nominierung für den Bewegungskunstpreis 2014

Sep 9, 2014   //   von tanzZenit e.V.   //   Neuigkeiten  //  Kommentare deaktiviert für „Vade mecum – geh mit mir“ – Nominierung für den Bewegungskunstpreis 2014

„Vade mecum – geh mit mir“ – zum Stück

In Kulten und Religionen wird die Schöpfung als Anbeginn der Welt gesehen. In Anlehnung daran wird auch die erschaffene Welt – das Leben, die Erde, das Universum – als die Schöpfung bezeichnet. Aber ist die Schöpfung schon abgeschlossen? Oder setzt sie sich als Creatio continua permanent fort? Die Tänzerinnen untersuchen, wie aus dem „Nichts“ plötzlich doch etwas entstehen kann, welchen ungeahnten Verlauf Ursache und Wirkung in Bezug auf die Evolution nehmen und loten allzu Menschliches aus, gehen neue Wege, scheitern, kollidieren und stehen wieder auf.

Regie/Tanz: Undine Werchau, Sophia Rändler
Choreografie: Undine Werchau, Sophia Rändler, Johanna Kecke

Vade mecum – geh mit mir – Eine Produktion des tanzZenit e.V.

vade-mecum-tanzzenit

Jurybegründung zur Nominierung von „Vade mecum – geh mit mir“ für den Bewegungskunstpreis 2014

Schöpfungsmythen en miniature: Die drei Choreografinnen von tanzZenit scheuen nicht den Umgang mit etlichen dinglichen und lebenden Requisiten, dennoch ist es die – mal konkrete, mal assoziative – Bewegungssprache von Undine Werchau und Sophia Rändler, welche Räume und Beziehungen erschafft. Mit fokussiert naivem Entdeckereifer erforschen die beiden tanzend Ideen zur Entstehung der Welt und setzen die Divergenz ihrer Körper virtuos als Stilmittel ein. Wohltuende Verspieltheit und Witz wechseln mit spirituellen Pointen und herausfordernder Symbolik.

Neuigkeiten zum Stück:

Wiederaufnahme: Vade mecum – geh‘ mit mir